Alter Bikerbrille neues Leben eingehaucht!

Gerade noch rechtzeitig zum Urlaub eines Bikers, konnte ich seiner alten Lieblingsbrille wieder ein neues Outfit spendieren.

Die Brillenfassung war ziehmlich runter, also hieß es, „mach was draus“ und das glaube ich ist mir gelungen. Zuerst die Fassung neu beschichten lassen in bronzeantik (Oldstyle gemäß), passend zu dem Leder der Satteltasche und des Sattels. Dann die Frage „Was für Gläser, mal was anderes“ also in die Werkstatt und überlegt, die Lösung orange Kontraststeigernd, perfekte Farbgestaltung zu der Fassungsfarbe, aber auch für wolkiges Wetter zum Biken geeignet und der Clou dem alten Seitenschutz auch das passend Design verpasst. Gespannt wie das alte, neue Teil beim Kunden ankommt.

Biker-Brillentest Harley Davidson 701 (Nachtbrille?)

DSC03305Ich hatte ja versprochen meinen Test, bezüglich Bikerbrillen, fortzusetzen, also los geht es. Heute habe ich mir mal aus dem Internet eine sogenannte Nachtfahrbrille (39,– € ohne Porto) von Harley Davidson schicken lassen. Erster Eindruck, ups Chinaproduktion, ja genau, deutlich auf der Fassung angebracht und es ist ein älteres Modell aus 2005, wird aber immer noch über verschiedene Händler angeboten.

Jetzt aber zur Brille, das erste was mir negativ auffällt, eine Nachfahrtbrille und dann keine entspiegelten Brillengläser, das geht rein gar nicht (das macht auch kein Logo-Shield im Glas weg). Somit sollte sich das kein Biker antun, zumal bei der hohen Durchbiegung (Kurve 8+), in der Nacht würden die störenden Lichtreflexe einen irre machen. Die allgemeine Verarbeitung entspricht ansonsten eben China, Oberflächendefekte im Metall, scharfe Kanten, nicht polierte Oberflächenanteile (starke Riefenbildung noch deutlich zu sehen), Modell-Nummer Einstanzung, wie mit dem schweren Hammer und Amboss. Dann die Lieferung in die USA, hier noch eben der pflichtgemäße HD-Druck innen auf einen Bügel drauf und fertig. Das Sitzverhalten kann man mit ok bezeichnen und die Anpassbarkeit der Nasenstege (wenigsten Weichstege), sowie der Bügelenden ist auch ok (nur sehr scharfe Übergänge vom Bügel aufs Bügelende).

Fazit, wer eine günstige Windschutzbrille für den Tag sucht, ist damit recht gut bedient (Note 3-4), wer aber eine echte Nachtfahrbrille sucht, Finger weg (Note 6) absolut nicht zu empfehlen. (alle Aussagen sind reinweg meine Meinung, die aber stammen von einem Augenoptiker mit Chopper).

Biker Sonnenbrillen „Test it“

Da mein Beruf ja mit dem Bereich zu tun hat, bleibt es nicht aus, das ich mir auch immer mal wieder Bikerbrillen im Netz bestelle und sie mir an schaue.

DSC02323Heute ist wieder eine dran und zwar das Modell 6611 aus dem Hause choppers (toller Name, aber hält der was er vortäuscht), eins vorweg nein, lasst die Finger davon. Aber eins nach dem Anderen, die Choppers Sonnenbrillen werden überwiegend im Netz angeboten, zu Preisen zwischen 10,- € und 20,- €, das sagt eigentlich schon alles. Da kaufen wir der Sicherheit wegen einen Helm für 500,- €, eine Jacke für 290,- € oder auch eine Jeans von Rokker für mal eben 400,- € und dann soll uns eine Sonnenbrille für 20,- €, vor UV-Strahlen schützen und vernünftig sitzen auch noch, ach ja und was ist mit Farbechtheit usw., also nichts.

Die Sonnenbrille die ich mir bestellt habe ist so ein Fall, produziert in China, reines Spritzguss-Material und damit schon das erste wesentlich Manko, die Brille ist absolut nicht anpassbar, werde in der Kopfbreite, der Nasenauflage, geschweige denn hinter den Ohren. Da wundert es keinen, wenn diese Brillen nach 10 Minuten unter dem Helm drücken, damit sind sie natürlich auch nicht zu reparieren oder Gläser zu tauschen, nur unter fluchen des Augenoptikers. Die Gläser selber lt. Aufkleber 100% UVA und UVB absorbierend, das sei mal dahin gestellt, nur eins stellt man sofort fest, hält man die Brille in Armlänge von sich entfernt und dreht die Brille etwas hin und her, fallen sofort die Verzerrungen im Glas auf, das ist nun absolut unmöglich und zu dem noch gefährlich, denn gerade aus den Augenwinkeln heraus nehmen wir beim Fahren sehr viel Informationen auf. Ein Wort vielleicht noch zur weiteren Verarbeitung, die Gläser weisen schon Kratzer auf, die Embleme liegen nicht eben an, der Lack löst sich an den Scharnieren usw. um es auf den Punkt zubringen, diese Sonnenbrillen von Choppers sind in meinen Augen der Schrott schlecht hin und gehören zu keinem Biker.